Erfolgsfaktoren eines Datenschutzprojektes

Erfolgsfaktoren eines Datenschutzprojektes

Der Anforderungskatalog der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zum Datenschutz an Unternehmen ist extrem vielfältig und in Teilen komplex und schwer verständlich.
Entsprechend ist der Umsetzungsstand und die Beschäftigung mit diesen Anforderungen von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich. Doch was haben erfolgreiche Datenschutzprojekte im Unternehmen gemein? Aus unserer Sicht gibt es 3 Erfolgsfaktoren.

Die 3 Positionen der Wahrnehmung

Die 3 Positionen der Wahrnehmung

Geht es Dir auch manchmal so?
Du planst ein Projekt, sprichst mit den beteiligten Personen und motivierst alle Stakeholder, dieses Projekt zu unterstützen und nur wenige Tage später kommen die sehr guten und vertrauensvollen Gespräche als Bumerang zurück. Und da frage ich mich, was ist eigentlich los und warum agieren die Beteiligten anders als vereinbart?

Einblicke aus Alina’s Interviews

Einblicke aus Alina’s Interviews

Mit welchen Themen beschäftigen sich IT’ler und welche Trends sehen sie, um in Zukunft die #Digitalisierung im Unternehmen weiter voranzutreiben?
In den letzten Wochen habe ich einige Interviews mit verschieden Persönlichkeiten in dem Bereich IT geführt. Ich habe meinen Interview-Teilnehmern auf den Zahn gefühlt, um herauszufinden welche Zukunftsthemen sie derzeit beschäftigen und sie sich vorstellen können, dass diese bedeutsam für die Zukunft sind. Es wurden viele verschiedene Megatrends genannt, die wichtig sind, um in Zukunft die Digitalisierung im Unternehmen weiter voranzutreiben. Ich habe mal die häufig genannten Zukunftsthemen für euch zusammengefasst.

Motivation im Home-Office

Motivation im Home-Office

Einfache Tipps um die Motivation im Homeoffice und die Produktivität zu steigern
Die Zahl der infizierten Corona-Erkrankten steigt in Deutschland weiterhin an. Homeoffice bietet viele Vorteile, die Arbeit ist standortunabhängig, kann von überall aus getätigt werden, bietet viel Raum für die persönliche Einteilung der Arbeit und der Pausenzeiten. Dies bringt auch viele Risiken mit sich, da die Ablenkung im privaten Umfeld wesentlich höher ist als auf der Arbeit. Wir geben ein paar Tipps, die es Dir ermöglichen produktiver und motivierter an die Arbeit zu gehen.

Einwilligung in die Verarbeitung

Data Owner im Datenschutz

Data Owner – Bedeutung für den Datenschutz
Wem gehören eigentlich die Daten, die in Deinem Unternehmen verarbeitet werden? Die DSGVO hat darauf, für personenbezogene Daten, eine einfache Antwort. Sie gehören weiterhin der natürlichen Person, die sie identifizieren oder identifizierbar machen. Damit beantwortet sich zumindest ein rechtlicher Aspekt der Frage. Aber das Eigentum klärt auch die Frage der Verantwortung. Und um diese geht es beim Begriff des Data Owner.

Einwilligung in die Verarbeitung

Anonymisierung von Daten

Vom Fehlen einer Identität – was bedeutet die Anonymisierung von Daten?
Der Begriff der Anonymität ist den meisten Menschen in Deutschland ein Begriff. Zum Beispiel werden Klausuren häufig vermeintlich #anonym geschrieben, um eine Voreingenommenheit des Korrektors verhindern zu können. In den letzten Wochen wird der Begriff der Anonymisierung vor allem im IT- und Seuchenbekämpfungsumfeld immer wieder genannt. Doch was bedeutet anonym oder ist es doch eher pseudonymisiert. Wir erklären Dir hier den Unterschied.

Was unterscheidet Datenschutz von Informationssicherheit?

Was unterscheidet Datenschutz von Informationssicherheit?

Informationssicherheit und Datenschutz
– Ist das nicht das Gleiche?
Gerne werden im Arbeitsalltag Begriffe wie “Datenschutz” und “Informationssicherheit” als Synonym verwendet oder auch mal durcheinander gebracht. Wo liegen aber die Unterschiede? Was verbindet beide Begriffe miteinander? Wo lassen sich für ein Unternehmen Synergien erzeugen?

Einwilligung in die Verarbeitung

Corona-Virus und die DSGVO

Der Corona-Virus und die DSGVO
Ortung von Mobiltelefonen zur Bekämpfung von Krankheiten
Grundsätzlich ist die Verarbeitung möglich, wenn der Betroffene in die Verarbeitung eingewilligt hat. Die Voraussetzungen einer rechtskonformen Einwilligung werden wir in einem gesonderten Post besprechen; hier begnügen wir uns mit dem Hinweis, dass es kaum möglich ist, von allen Nutzern eines Mobiltelefons eine Einwilligung in die Ortung einzuholen. Diese scheidet also schon aus nachvollziehbaren Gründen aus. Das Gleiche trifft auch auf den Vertrag oder die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen zu.

Ab wann brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Ab wann brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Nach der DSGVO muss ein Datenschutzbeauftragter benannt werden, wenn es sich bei der betreffenden Einrichtung um eine Behörde handelt. Außerdem auch dann, wenn der Verantwortliche Tätigkeiten durchführt, die eine regelmäßige und systematische Überwachung von betroffenen Personen erforderlich macht (Detekteien, usw.). Aber auch, wenn der Verantwortliche hauptsächlich besondere Kategorien personenbezogener Daten (also zum Beispiel genetische oder biometrische Daten, aber auch Daten über Deine ethnische Herkunft; eine vollständige Aufzählung findest Du im Art. 9 DSGVO) oder Daten über Straftaten und Verurteilungen verarbeitet.

Einwilligung in die Verarbeitung

Datenschutz im Wettbewerb

Datenschutz im Wettbewerb
Dass der Datenschutz Aufwand bedeutet, ist mittlerweile den meisten Unternehmen klar geworden. Dass mangelhafter oder fehlender Datenschutz aber auch eine wettbewerbswidrige Handlung darstellen kann, war bisher noch nicht so klar. Stichwort “unlauterer Wettbewerb”.