1. Allgemeine Bestimmungen

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden Anwendung auf sämtliche Verträge zwischen der EggSec GmbH, Dohmenstraße 28a, 47807 Krefeld, (im Folgenden: EggSec) und dem Kunden.

1.2 EggSec bietet digitale Produkte ausschließlich gegenüber Unternehmern (§ 14 BGB) an; mit Vertragsschluss bestätigt der Kunde, kein Verbraucher (§ 13 BGB) zu sein. 

1.3 Individualvereinbarungen gehen diesen AGB vor. 

1.4 Etwaige Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann Bestandteil, wenn dies explizit schriftlich vereinbart wird; dies gilt auch dann, wenn EggSec explizit auf diese hingewiesen wurde.

2. Leistungsgegenstand

2.1 Die genauen Inhalte der angebotenen Pakete, sowie weitere Informationen zum Inhalt und Ablauf der Kurse und der Plattformnutzung kann der Kunde den jeweiligen Beschreibungen im Shop entnehmen.

2.2 Die im Online-Shop dargestellten Produkte und Leistungen stellen kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes bzw. einer Bestellung.

2.3 Etwaige Leistungsbeschreibungen auf der Website oder auf sonstigen Veröffentlichungen von EggSec haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

3. Bestellung und Vertragsschluss

3.1 Der Kunde kann aus dem auf der Website präsentierten Angebot unverbindlich Produkte auswählen und diese über die Schaltfläche “in den Warenkorb” in einem sog. Warenkorb sammeln; innerhalb dieses Warenkorbes kann der Kunde jederzeit Änderungen vornehmen, auch eine vollständige Löschung ist möglich.

3.2 Über die Schaltfläche “Weiter zur Kasse” gelangt der Kunde weiter zum Abschluss der Bestellung.

3.3 Für die Durchführung der Bestellung ist die Erstellung eines personalisierten Kundenkontos erforderlich; die für die Bestellung erforderlichen Daten sind hervorgehoben und müssen vom Kunden ausgefüllt werden.

3.4 Durch Betätigung der Schaltfläche “zahlungspflichtig bestellen” gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Vertragsschluss gegenüber EggSec ab; der Bestellungseingang wird dem Kunden per E-Mail bestätigt und die gewählten Produkte noch einmal aufgeführt. Darin liegt noch keine Annahme der Bestellung, ein Vertrag ist noch nicht zustande gekommen.

3.5 Durch die Übersendung der Rechnung innerhalb von drei Tagen nimmt EggSec das Vertragsangebot nach Ziffer 3.4 an. Erhält der Kunde keine Rechnung innerhalb dieses Zeitraumes, so ist kein Vertrag zustande gekommen.

4. Zahlungsvereinbarungen

4.1 Alle auf der Website angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, soweit nichts anderes angegeben ist.

4.2 Die Zahlung wird mit Erhalt der Rechnung sofort fällig.

4.3 Mit Erhalt der Rechnung hat der Kunde 7 Tage Zeit, den Rechnungsbetrag auf das in der Rechnung angegebene Konto ohne Abzug zu überweisen; verzeichnet EggSec mit Ablauf dieses Zeitraumes keinen Zahlungseingang, so wird der Auftrag storniert.

5. Kündigung

5.1 Die Lizenzen werden entsprechend der Leistungsbeschreibung für einen begrenzten Zeitraum gewährt; die ordentliche Kündigung ist insoweit ausgeschlossen.

5.2 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

5.3 Im Falle einer Kündigung behält EggSec den vollen Anspruch auf die vereinbarte Vergütung.

6. Ablauf der Bereitstellung und Verfügbarkeit

6.1 Je nach gewähltem Paket erhält der Kunde entweder Codes, die er den Teilnehmern zur Verfügung stellen kann und mit denen sich diese auf der eLearning-Plattform registrieren können, oder ein Dokument, in dem entsprechend der dort aufgeführten Anforderungen die für die Anlegung der Nutzerzugänge erforderlichen Daten anzugeben sind.

6.2 Die Codes nach Ziffer 6.1 werden innerhalb von drei Tagen nach Zahlungseingang bereitgestellt. Das Dokument zur Angabe der erforderlichen Daten wird innerhalb von drei Tagen nach Zahlungseingang bereitgestellt; die Nutzerkonten werden innerhalb von drei Tagen nach Rückübermittlung an EggSec angelegt.

6.3 Bei Missbrauch der Plattform oder des Kurses ist EggSec berechtigt, den jeweiligen Nutzer zu sperren.

6.4 Die eLearning-Plattform ist regelmäßig durchgehend (7 Tage pro Woche, 24 Stunden) erreichbar. EggSec übernimmt keine Garantie für die ununterbrochene Verfügbarkeit oder die ununterbrochene Nutzungsmöglichkeit. Sollte der Server länger als einen Werktag nicht erreichbar sein, so wird die Ausfallzeit auf die Gültigkeitsdauer der Lizenzen angerechnet. Für Schäden, die aufgrund des Serverausfalles entstehen und nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von EggSec entstanden sind, wird die Haftung ausgeschlossen; es gilt insoweit Ziffer 8 dieser AGB.

6.5 EggSec behält sich zur Vermeidung von Überlastungen der Systeme die Einführung von Zugriffsregelungen vor.

6.6 Im Falle einer notwendigen Abschaltung des Servers zu Wartungszwecken o. ä. wird dies dem Vertragspartner frühestmöglich angekündigt; die Ausfallzeiten werden der Gültigkeitsdauer angerechnet.

6.7 Der Kunde stellt sicher, dass er die benötigte Infrastruktur zur Verfügung stellt, um die Nutzung des eLearnings sicherzustellen. Dies bezieht sich insbesondere auf Hard- und Software. Für unsere onlinebasierten eLearning-Angebote setzen wir das Integrierte Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System ILIAS ein. Um an solchen Kursen teilnehmen zu können, erhalten die Kursteilnehmer je nach ausgewähltem Paket eine individuelle Benutzerkennung und ein Kennwort, oder müssen sich unter Verwendung eines Codes selbst registrieren. Um auf die Lerninhalte zugreifen zu können, braucht es einen PC mit einem aktuellen Betriebssystem, einer Möglichkeit zum Abspielen von Audio- und Videoinhalten; alternativ können auch Tablets verwendet werden. Der Kunde stellt sicher, dass die Nutzer einen der folgenden Webbrowser in aktueller Version nutzen kann: Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari. Der Kunde stellt sicher, dass für E-Mails typische Empfangsschwierigkeiten auf Empfängerseite mit angemessenem Aufwand vermieden werden; hierzu gehört insbesondere, dass die Sende-Domain “eggsec.mail” auf eine Whitelist gesetzt wird.

6.8 Nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses, der einen Abschlusstest enthält, erhält der Nutzer die Möglichkeit ein Zertifikat herunterzuladen und auszudrucken.

6.9 Soweit vom gewählten Paket umfasst, erhält der Kunde nach Abschluss der Schulung einen Report mit Angaben über das Bestehen oder Nichtbestehen des Abschlusstests durch die jeweiligen Nutzer zur Dokumentation der Schulungsdurchführung.

6.10 Der Abschlusstest kann bis zum Abschluss der Schulung frei wiederholt werden.

7. Kursinhalte und Schutz des geistigen Eigentums

7.1 EggSec behält sich vor, Kursinhalte oder die Plattform jederzeit zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder insgesamt einzustellen. Sollte eine vollständige Einstellung des Angebotes erfolgen, wird der Kunde hierüber mit einer Frist von vier Wochen informiert.

7.2 Sämtliche Inhalte der Kurse und der Plattform sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzungsrechte hieran stehen ausschließlich EggSec zu; alle nicht ausdrücklich eingeräumten Rechte bleiben vorbehalten.

7.3 Für die Durchführung der jeweiligen Schulung wird dem Kunden ein einfaches und ausschließlich auf die jeweilige Buchung im konkreten Umfang übertragbares Recht auf Nutzung der Inhalte im Rahmen dieser AGB eingeräumt. Insbesondere ausgeschlossen ist die Berechtigung, die Kurse oder Teile davon Dritten zur Verfügung zu stellen, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten oder auf andere als die vereinbarte Art und Weise zu nutzen oder zu verwerten. Das Nutzungsrecht erlischt mit Ablauf der Vertragslaufzeit.

7.4 Die Weitergabe an Dritte, gleichgültig in welcher Form, bedarf der vorherigen Zustimmung durch EggSec.

8. Haftung

8.1 EggSec haftet nur, soweit ihr durch Handeln eigener Organe oder Erfüllungsgehilfen (gleich ob eigene Beschäftigte, sonstige Vertreter oder Dritte, derer sich EggSec zur Erfüllung bedient) Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

8.2 Abweichend davon haftet EggSec unbeschränkt:

8.2.1 Für Schäden am Leben, der Gesundheit oder dem Körper;
8.2.2 im Falle einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz;
8.2.3 für die Verletzung solcher Pflichten, die die Vertragsdurchführung erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Auftraggeber redlicherweise vertrauen durfte; dies gilt nur, soweit die Schäden vertragstypisch und vorhersehbar sind.

9. Geheimhaltung

9.1 Beide Seiten sind auch über das Bestehen der vertraglichen Bindung hinaus zur Geheimhaltung über sämtliche Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie als geheim vereinbarte Informationen verpflichtet.

9.2 Beide Seiten verpflichten sich, eine diesen Anforderungen entsprechende Geheimhaltungsverpflichtung vertraglich mit sämtlichen Beschäftigten und sonstigen Erfüllungsgehilfen zu vereinbaren, die mit Geheimnissen nach 8.1 in Berührung kommen.

9.3 Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt nicht, wenn die Informationen offenkundig sind oder zwingende gesetzliche Regelungen einer Geheimhaltung entgegenstehen.

9.4 Soweit eine Behörde Informationen herausverlangt, die dieser Geheimhaltungsvereinbarung unterfallen, informiert die betreffende Partei die jeweils andere Partei über die behördliche Maßnahme; dies gilt nicht, wenn die jeweilige Partei aufgrund gesetzlicher Regelungen zum Schweigen verpflichtet ist.

9.5 Die individuelle Vereinbarung zur Aufhebung der Geheimhaltungsverpflichtung auch lediglich für einzelne Sachverhalte bleibt unberührt.

10. Änderung dieser AGB

10.1 EggSec hat das Recht, diese AGB zu ändern, soweit dies für beide Parteien zumutbar ist.

10.2 Im Falle einer Änderung wird EggSec dem Vertragspartner die geänderte Fassung in Textform mitteilen; wenn der Vertragspartner nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Erhalt der geänderten Fassung durch schriftliche Mitteilung widerspricht, ersetzt die geänderte Fassung die bis dahin geltende Fassung.

10.3 Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruches.

10.4 Widerspricht der Auftraggeber der Änderung der AGB, steht beiden Parteien das Recht zur außerordentlichen Kündigung zu.

11. Schlussbestimmungen

11.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB oder aus dem Vertrag unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen in ihrer Wirksamkeit unberührt.

11.2 Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen vereinbaren die Parteien die unwirksame Klausel durch eine wirksame zu ersetzen, die dem mit der vorherigen Bestimmung erstrebten wirtschaftlichen und/oder ideellen Zweck am nächsten kommt.

11.3 Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen und des Vertrages bedürfen der Schriftform; dies gilt ebenso für diese Schriftformregelung.

11.4 Gerichtsstand ist Krefeld, soweit nichts anderes vereinbart wurde oder zwingende gesetzliche Regelungen dem entgegenstehen.

11.5 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).