Allgemeine Geschäftsbedingungen der Web Based Trainings (eLearnings) der EggSec GmbH

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Allgemeine Grundlagen und Geltungsbereich

Die im Folgenden aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“ genannt) entfalten Geltung für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen der EggSec GmbH, Dohmenstraße 28a, 47807 Krefeld (im Folgenden EggSec) und ihren Auftraggebern, sofern keine zwingenden gesetzlichen Regelungen Wirkung entfalten. Die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung ist maßgebend. Diese AGB gelten auch für künftige Verträge, auch wenn dies bei Zusatzverträgen nicht mehr explizit aufgeführt werden muss. Individuell schriftlich ausgehandelte Vertragsbedingungen bleiben unberührt. Etwaige Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann Bestandteil, wenn dies explizit schriftlich vereinbart wird. Dies gilt auch dann, wenn EggSec explizit auf diese Geschäftsbedingungen hingewiesen wurde.

2. Leistungsgegenstand

Der Leistungsgegenstand des Vertrages bestimmt sich nach den individuellen Vereinbarungen sowie ergänzend aus diesen AGB.

3. Zahlungsvereinbarung

a. Fälligkeit

Zahlung fällig per Rechnungsdatum.

b. Umsatzsteuer

Soweit nicht abweichend vereinbart, verstehen sich sämtliche Angaben im Angebot zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

4. Kündigung

Für Maßnahmen aus dem Bereich eLearning wird eine ordentliche Kündigung ausgeschlossen; die Kündigung aus wichtigem Grund ohne die Einhaltung einer Frist bleibt hiervon unberührt. Kündigt der Auftraggeber aus wichtigem Grund, so behält EggSec Anspruch auf den bis dahin angefallenen Teil der Vergütung. Kündigt EggSec aus einem wichtigen Grund, den der Auftraggeber zu vertreten hat, so behält sie den Anspruch auf die volle vereinbarte Vergütung.

Unterlässt der Auftraggeber eine ihm obliegende Mitwirkung trotz Mahnung und Fristsetzung, so ist EggSec zur fristlosen Kündigung des Vertrages berechtigt.

5. Schutz des geistigen Eigentums

Sämtliche Konzepte, Unterlagen, Ausarbeitungen und Dokumentationen, die dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur zweckgebunden im Rahmen des Vertragsverhältnisses genutzt und gespeichert werden. Die Weitergabe an Dritte, gleichgültig in welcher Form, bedarf der vorherigen Zustimmung von EggSec.

6. Haftung

EggSec haftet für Schäden nur, soweit ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Dies gilt entsprechend auch für Dritte, die durch EggSec zur Bearbeitung der Aufträge herangezogen werden. Die Haftungsbeschränkung gilt für alle Vertreter, Mitarbeiter und Organe. Die Haftung für Schäden am Leben, der Gesundheit oder dem Körper sowie die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetz bleibt von dieser Beschränkung unberührt.

7. Geheimhaltung

Beide Seiten sind auch über das Bestehen der vertraglichen Bindung hinaus zur Geheimhaltung über sämtliche Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie als geheim vereinbarte Informationen verpflichtet. Diese Verpflichtung gilt ebenso für Mitarbeiter und sonstige Erfüllungsgehilfen. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt nicht, wenn die Informationen allgemein bekannt sind oder zwingende gesetzliche Vorschriften einer Geheimhaltung entgegenstehen. Eine Aufhebung der Geheimhaltungsverpflichtung auch im Bezug auf einzelne Sachverhalte kann individuell vereinbart werden.

II. Web Based Trainings

Die folgenden Bedingungen finden Anwendung auf sämtliche Web Based Trainings (eLearnings) der EggSec aus dem Bereich Datenschutz, Informationssicherheit und BusinessCoaching.

1. Lizenzen

Der Kunde erwirbt Nutzungslizenzen für individuelle Mitarbeiter. Die genaue Zahl der Lizenzen und Preise werden individuell vereinbart. Die Lizenzen gelten jeweils für eine natürliche Person, die EggSec gegenüber mittels Angabe von Name und eMail-Adresse identifiziert wird. Eine gleichzeitige Nutzung eines Zugangs durch mehrere Mitarbeiter ist untersagt. Soweit nichts abweichendes vereinbart wird, haben die Lizenzen eine Gültigkeit von drei Monaten ab Beginn der Vertragslaufzeit.

Nutzung und Verfügbarkeit

a. Einrichtung

Nach der Beauftragung erhält der Kunde ein Dokument, in dem gemäß den Anforderungen die benötigten Daten zur Einrichtung des Zugangs für die zu schulenden Mitarbeiter aufgeführt werden; dieses muss anschließend wieder an EggSec übersendet werden. Nach Erhalt werden die Benutzerkonten innerhalb von drei Werktagen eingerichtet. Die Mitarbeiter erhalten im Anschluss eine eMail mit einem Erstpasswort, das nach dem erstmaligen LogIn zu ändern ist.

b. Missbrauch

Bei Missbrauch ist EggSec berechtigt, den Account des entsprechenden Nutzers zu sperren.

c. Verfügbarkeit

Die eLearning-Plattform ist regelmäßig durchgehend (7 Tage pro Woche, 24 Stunden) erreichbar. EggSec übernimmt keine Garantie für die ununterbrochene Verfügbarkeit oder die ununterbrochene Nutzungsmöglichkeit. Sollte der Server länger als einen Werktag nicht erreichbar sein, so wird die Ausfallzeit auf die Gültigkeitsdauer der Lizenzen angerechnet. Für Schäden, die aufgrund des Serverausfalles entstehen und nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von EggSec entstanden sind, wird die Haftung ausgeschlossen; es gilt insoweit I. Nr. 8 dieser AGB.

Im Falle einer notwendigen Abschaltung des Servers zu Wartungszwecken o. ä. wird dies dem Vertragspartner frühestmöglich angekündigt; die Ausfallzeiten werden der Gültigkeitsdauer angerechnet.

EggSec behält sich vor, zur Vermeidung von Überbelastungen der Systeme Zugriffsregelungen für die Lizenznehmer vorzugeben.

d. Nutzung

Der Kunde stellt sicher, dass er die benötigte Infrastruktur zur Verfügung stellt um die Nutzung des eLearnings sicherzustellen. Dies bezieht sich insbesondere auf Hard- und Software. Für unsere onlinebasierten eLearning-Angebote setzen wir das Integrierte Lern-, Informations- und ArbeitskooperationsSystem ILIAS ein. Um an solchen Kursen teilnehmen zu können, erhalten die Kursteilnehmer eine individuelle Benutzerkennung und ein Kennwort. Um auf die Lerninhalte zugreifen zu können, braucht es einen PC mit einem aktuellen Betriebssystem, einer Möglichkeit zum Abspielen von Audio- und Videoinhalten; alternativ können auch mobile Endgeräte verwendet werden. Die folgenden Systeme werden empfohlen:

  • Desktop: Windows 7+, MacOS X 10.7+, Linux
  • Web Browser: Opera 66+ , Firefox 73+, Chrome 80+, Safari 13+

3. Zertifikat und Reporting

Nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses, der einen Abschlusstest enthält, erhält der Nutzer die Möglichkeit ein Zertifikat auszudrucken. Der Auftraggeber erhält entsprechend der individuellen Vereinbarung regelmäßige Reports über die Nutzung und die erfolgreichen Abschlüsse der Teilnehmer. Bei Nichtbestehen eines Abschlusstest erhält der Nutzer nach Prüfung durch EggSec die Möglichkeit zur erneuten Teilnahme am Kurs und am Abschlusstest. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass er die Teilnehmer insbesondere nach Art. 14 DSGVO über die von uns zur Verfügung gestellten Ergebnisse der Schulungen zu informieren hat.

4. Qualitätssicherung

EggSec bemüht sich, Inhalte auf höchstem Niveau und stets am aktuellen Stand der Gesetze und Rechtsprechung auszurichten. Die Schulungen werden regelmäßig inhaltlich geprüft; EggSec übernimmt dennoch keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte.

III. Änderungen der AGB

Die EggSec GmbH behält sich vor die AGB zu ändern. Im Falle einer Änderung der AGB wird EggSec dem Absender die Änderungen der AGB in Textform (z.B. per E-Mail) mitteilen („Änderungsmitteilung“). Die Änderungen werden gegenüber dem Absender wirksam und das Vertragsverhältnis wird zu den geänderten Bedingungen fortgesetzt, wenn der Absender diesen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung durch schriftliche Mitteilung an EggSec widerspricht. Zur Wahrung dieser Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruchs an EggSec. Im Falle eines Widerspruchs steht beiden Parteien ein Recht zur außerordentlichen Kündigung zu. Auf die vorgenannte Folge eines unterbliebenen Widerspruchs wird EggSec den Absender in der schriftlichen Änderungsmitteilung besonders hinweisen.

IV. Schlussbestimmungen/Sonstige Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen aus diesem Vertragsverhältnis oder den AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen und des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies schließt diese Schriftformklausel ein.

Gerichtsstand ist Krefeld, soweit nicht etwas anderes vereinbart wurde.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Stand: 09.12.2019